Bemerkungen des Trägers

Der Eintritt eines Kindes in die Kinderkrippe oder in den Kindergarten bedeutet für die meisten Eltern ein erstes Loslassen ihres Kindes und damit verbunden der Wechsel des Kindes von vertrauter Umgebung und vertrauten Bezugspersonen. Eltern und Kinder erleben einen neuen Abschnitt auf ihrem Lebensweg. 

Wir, als evangelischer Kindergarten, möchten sie auf diesem spannenden Weg gerne begleiten.

Wir tun dies ganz bewusst als evangelische St. Johannis Kirchengemeinde, die die Trägerin des Pfr. Fritz Anke Kindergarten ist. Allerdings sind uns ökumenische und interreligiöse Offenheit wichtig und selbstverständlich. Jeder und jede ist willkommen, unabhängig von persönlichen Fähigkeiten oder Fertigkeiten, unabhängig von Glauben oder Religionszugehörigkeit, unabhängig auch vom sozialen Status der Familie oder der Herkunft.

Grundlage und Motivation unseres Handelns ist der christliche Glaube und das christliche Menschenbild. Konkret bedeutet das für uns als Träger, aber ebenso für jede einzelne Mitarbeiterin in unseren Kindertageseinrichtungen:

Jedes Kind ist ein einzigartiges und geliebtes Geschöpf Gottes, unabhängig von individuellen Fähig- und Fertigkeiten, Handicaps, oder sonstigen Einschränkungen. Jeder ist willkommen. Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf finden im Pfr. Fritz Anke Kindergarten liebevolle Betreuung und kompetente Beratung und Förderung. 

Die religiöse Begleitung der uns anvertrauten Kinder, gehört dabei zu den konzeptionellen Schwerpunkten unserer Arbeit. 

So  sind wir offen für die spirituelle und religiöse Dimension des Lebens, wir ermöglichen grundlegende Erfahrungen des christlichen Glaubens, wir sind offen für die Fragen nach Lebenssinn und Lebensorientierung.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der gesamten Kirchengemeinde, etwa bei Festen oder besonderen familienfreundlichen Gottesdiensten, ist dabei Ausdruck unserer evangelischen Prägung. 

Ebenso wichtig ist es uns aber auch, die uns anvertrauten Kinder auf dem Weg zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit zu begleiten und zu stärken. Unsere Kindertagesstätten vermitteln deshalb vielfältige Kompetenzen. Dazu gehören Persönlichkeitskompetenz wie Selbstständigkeit, Kreativität und Fantasie, Sozialkompetenz wie Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit, sowie Sachkompetenz wie etwa Sprache, Naturwissenschaft, Kultur und Motorik. Eine gute Struktur im Tageslauf wirkt dabei unterstützend und gibt Sicherheit.

In allem unserem Tun orientieren wir uns an den Bedürfnissen und der Lebenswelt der Kinder und ihrer Familien. Wir begegnen Eltern mit Wertschätzung und sehen unsere Aufgabe in der Unterstützung  der Eltern bei der Bildung und Betreuung ihrer Kinder. Die Beteiligung der Eltern an den Entscheidungen des Kindergartens und des Kindergartenträgers ist uns wichtig. Elternbeirat und die Mitarbeit von Elternvertretern im Kindergartenausschuss unserer Kirchengemeinde ermöglichen eine größtmögliche Partizipation. 


Die Worte des großen Pädagogen Janusz Korczak (1878-1942) sollen den Weg und das Ziel unserer Arbeit noch einmal unterstreichen:
Kind:
Du hast ein Recht, genauso geachtet zu werden wie ein Erwachsener. Du hast das Recht, so zu sein wie du bist.
Du musst dich nicht verstellen und so sein, wie es die Erwachsenen wollen.Du hast ein Recht auf den heutigen Tag. Jeder Tag deines Lebens gehört dir, keinem sonst.
Du Kind wirst nicht erst Mensch. Du bist Mensch.“

Herzlich willkommenen in der Fritz-Anke-Kita!

Ihr Günter Neidhardt, Diakon

Zurück zur Hauptseite